Sie haben bereits einiges über Führung erfahren und ausprobiert und werden in der täglichen Führungsarbeit immer wieder mit neuen Anforderungen, Fragen und Notwendigkeiten konfrontiert. Es stellen sich Ihnen dabei Fragen wie:

  • Wie gestalten wir Kommunikation und Zusammenarbeit?
  • Wie können wir das Wissen der Mitarbeitenden besser nutzen und die Verantwortung klarer definieren?
  • Wie treffen wir Entscheidungen und wie orientieren wir uns in unsicheren Zeiten? 

Der achttägige Zyklus (4 x 2 Tage) geht den Fragen nach, worauf Führen eigentlich basiert und was die Voraussetzungen dafür sind – und: Was und wer Sie in dieser Führungsrolle eigentlich sind.  

Entlang folgender Themenschwerpunkte wird informiert, gelernt und ausgetauscht:  Systemische Grundlagen | Entscheidungsprozesse | Veränderungen | Verantwortung | (Ohn-) Macht | Vertrauen | Rolle | Herausforderung Agilität

Termine vierte Durchführung
Mittwoch, 22. und Donnerstag, 23. August 2018
Donnerstag, 18. und Freitag, 19. Oktober 2018
Donnerstag, 15. und Freitag, 16. November 2018
Mittwoch, 5. und Donnerstag, 6. Dezember 2018

Die Arbeitszeiten sind jeweils von 9:00 bis 17:30 Uhr (Freitag, 19. Oktober und Freitag, 16. November jeweils bis 13 Uhr).

Detailprogramm

Seminarort
Volkshaus, Stauffacherstrasse 60 in 8004 Zürich

Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16 in 8005 Zürich


Kosten
Die Seminarkosten betragen 2'750 CHF.
Frühbucherpreis 2'450 CHF bei Anmeldung bis zum 30.6.2018.
Im Zyklus „Führung gestalten“ ist eine Coaching-Sitzung (1,5 Std.) bei einer der Seminarleiterinnen inbegriffen.

Anmeldung zur Denk- und Werkstatt "Führung gestalten"

Bitte beachten Sie unsere Absageregelung: Absagen sind bis 28 Tage im Voraus kostenlos. Bis 14 Tage im Voraus 50% kostenpflichtig. Ab 13 Tage vor Beginn der Veranstaltung in jedem Fall 100% kostenpflichtig.

Die Seminarleiterinnen behalten sich bis drei Wochen vor Seminarbeginn vor, eine Weiterbildung nicht durchzuführen, wenn eine Mindestteilnehmendenzahl von acht Personen nicht erreicht wird (bei zweitätigen Seminaren sechs Mindestteilnehmende).